kleine-krone

Zum Jahresende: Spende statt Geschenke

spende-kgk
unterstrich-unterseite
unterstrich-unterseite

Vor Kurzem besuchten Elmar und René Klostermann, Geschäftsführer des Unternehmens kgk Elektroanlagen GmbH, die Gelnhäuser Kinderklinik, um eine beachtliche Spende in Höhe von 1.500 Euro zu übergeben. Die Geschäftsführer, deren Familienunternehmen seit 30 Jahren seinen Sitz in Gelnhausen hat, fühlen sich der Region besonders verpflichtet und hatten den Wunsch, in diesem Jahr auf Weihnachtsgeschenke für Kunden und Geschäftspartner zu verzichten und das Budget stattdessen einer gemeinnützigen Institution zukommen zu lassen. So entstand die Idee, den Verein Barbarossakinder – Pro Kinderklinik Gelnhausen e.V. zu fördern.

„Dieses Engagement und die außergewöhnliche Höhe des Betrages sind nicht selbstverständlich“, so Ole Schön, Beauftragter für Finanzen bei den Barbarossakindern, der gemeinsam mit der Vorsitzenden Bettina Büdel die Zuwendung dankend entgegen nahm. Dr. Sabine Wenzel, Oberärztin der Kinderklinik, dankte den Spendern ebenfalls herzlich und lud sie zu einem kleinen Rundgang durch die neuen Räumlichkeiten der Kinderklinik ein. Hierbei konnten sich die Unternehmer ein Bild davon machen, welche Errungenschaften durch die Vereinsförderung erzielt werden konnten. „Wir möchten, dass sich unsere jungen Patienten bei uns wohlfühlen – und dazu tragen die Barbarossakinder auf hervorragende Weise bei – auch dank Ihrer Spende“, so Dr. Wenzel.

 

Quelle: Unternehmenskommunikation Main-Kinzig-Kliniken; Gelnhausen, November 2017

 

Bildinformation:

v.l.n.r.: René Klostermann (kgk), Dr. Sabine Wenzel (Main-Kinzig-Kliniken), Bettina Büdel (Barbarossakinder), Elmar Klostermann (kgk), Ole Schön (Barbarossakinder).