kleine-krone
sportverein

Die Vereine SV 09 Somborn und FSV Bad Orb haben aus einem Spieltag Ende Oktober etwas ganz Besonderes gemacht: Sie haben die Einnahmen an den Förderverein Barbarossakinder – Pro Kinderklinik Gelnhausen e.V. gespendet. „Zwei Vereine aus der Region, die sich für die gesundheitliche Betreuung von Kindern in der Region stark machen – das hat gut zusammengepasst“, erklärt Harald Bossert, sportlicher Leiter des SV 09 Somborn. Gemeinsam mit Jörg Döppenschmidt, sportlicher Leiter des FSV Bad Orb, übergab er die stattliche Summe von 555 Euro an den Förderverein.

„Beide Vereine engagieren sich stark im Jugendbereich. Zudem möchten wir unserer sozialen Verantwortung gerecht werden“, so Bossert: „Es liegt uns von Vereinsseite am Herzen, dass Kinder und Jugendliche im Falle einer Verletzung durch den Fußballsport gut versorgt sind.“ Daher begrüßten beide Vereinsvertreter sehr, dass die Kinderklinik nun ausgebaut wurde und sich auch hinsichtlich der medizinischen Ausstattung immer weiter entwickelt. „Die Barbarossakinder leisten hierzu einen wichtigen Beitrag und dies möchten wir unterstützen“, waren sich die sportlichen Leiter einig.

So standen die beiden ausgetragenen Spiele (erste Mannschaften mit Pokalwertung) ganz im Zeichen der Barbarossakinder. „Die Zuschauer haben sich toll engagiert“, erinnert sich Bossert, es gab zahlreiche Spenden, auch Sachspenden. „Dies zeigt, dass Fußball in der Region zuhause ist und etwas bewirken kann“, so Döppenschmidt. Das positive Echo erfreute die Organisatoren sehr.

Auch Bettina Büdel, erste Vorsitzende der Barbarossakinder, lobte die Idee und die professionelle Umsetzung der Spendenaktion: „Da ist eine großartige Summe zusammengekommen und wir sind stolz, dass Sie dies zu Gunsten der jungen Patienten realisieren konnten.“ Dr. Hans-Ulrich Rhodius, Chefarzt der Kinderklinik, bedankte sich im Namen des gesamten Klinikteams: „Gerade als Sportmediziner freut mich Ihre Unterstützung außerordentlich. Es ist alles andere als selbstverständlich, dass Vereine an uns denken. Daher ein großes Lob für die gelungene Aktion und herzlichen Dank – dies war wirklich eine runde Sache!“

Quelle: Unternehmenskommunikation Main-Kinzig-Kliniken; Gelnhausen, Dezember 2017

 

Bildinformation:

v.l.n.r.: Jörg Döppenschmidt (FSV Bad Orb), Dr. Hans-Ulrich Rhodius (Main-Kinzig-Kliniken), Harald Bossert (SV 09 Somborn), Bettina Büdel und Regina Günther (Barbarossakinder).