kleine-krone
bayern-spende

Förderverein Barbarossakinder nimmt 1.100 Euro entgegen

Schon seit fast 10 Jahren nimmt der FC Bayern Fanclub „Die Kröfftiche“ aus Jossgrund Pfaffenhausen seine Weihnachtsfeier zum Anlass, eine Tombola für einen guten Zweck durchzuführen. Der im letzten Jahr hierbei erzielte Erlös in Höhe von 1.100 Euro wurde nun vom 1. Vorsitzenden Oliver Röder und 2. Schriftführer Uwe Sachs an den Förderverein Barbarossakinder – Pro Kinderklinik Gelnhausen übergeben.

Christine Jessl, ehrenamtliche Geschäftsführerin der Barbarossakinder, zeigte sich beeindruckt von so viel Engagement und der hohen Spendensumme. Der Fanclub „Die Kröfftiche“ engagiert sich seit jeher für die Gemeinschaft und unterstützt die Kinder- und Jugendarbeit in der Region. „Viele unserer Mitglieder sind junge Familien, haben in Gelnhausen Kinder zur Welt gebracht oder kennen die Kinderklinik“, so Röder. Daher sei es ihnen ein Anliegen, die Arbeit des Fördervereins sowie des Klinikteams zu unterstützen.

Die Spende wird in die Großspende für den Frühchen-Simulator Paul einfließen, der auf innovative Weise das Training von Notfallszenarien ermöglicht. Dr. Rhodius, Chefarzt der Kinderklinik, machte deutlich: „Man kann nie genug üben, um im Ernstfall gewappnet zu sein. Daher im Namen des gesamten Teams herzlichen Dank, dass Sie uns dabei helfen, diese wertvolle Anschaffung zu tätigen.“

Quelle: Unternehmenskommunikation Main-Kinzig-Kliniken; Gelnhausen, 18. Januar 2019

Unser Bild zeigt: v. l. n. r.
Oliver Röder und Uwe Sachs (FC Bayern Fanclub), Christine Jessl (Barbarossakinder), Dr. Hans-Ulrich Rhodius (Main-Kinzig-Kliniken).