kleine-krone
familientag

Main-Kinzig-Kliniken feierten großen „Familientag“ im neuen Anbau

„Gesunde Kliniken 2020“ – mit diesem Ziel im Blick machen sich die Krankenhäuser in Gelnhausen und Schlüchtern fit für die Zukunft. „Den ersten wichtigen Meilenstein auf diesem Weg haben wir nun erreicht“, so Landrat Erich Pipa, der zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der Main-Kinzig-Kliniken ist. Im Rahmen eines großen „Familientages“ wurden die Erweiterung der Gelnhäuser Kinder- und Frauenklinik gefeiert und die neuen Räumlichkeiten in Betrieb genommen.

„Was verkörpert ‚Zukunft’ besser als neue Räumlichkeiten für Frauen, Familien und Kinder“, so Pipa in seiner Eröffnungsrede. Mit dem Bau, der mehr als 2.250 zusätzliche Quadratmeter zur Verfügung stelle, helfe, die qualitativ hochwertige medizinische und pflegerische Versorgung in Wohnortnähe zu sichern. „Es verbessern sich nicht nur die räumliche Situation und der Komfort für die Patienten, sondern auch die Arbeitsbedingungen derer, die sich hier tagtäglich mit Professionalität und Leidenschaft für die erkrankten Menschen einsetzen“, machte der Landrat deutlich.

Das Bauprojekt, dessen Umsetzung mit großem Engagement vorangetrieben wurde, ist der Notwendigkeit einer dringenden Anpassung an den aktuellen und zukünftigen Bedarf geschuldet. Mehr als 3.400 Kinder werden jährlich auf der Gelnhäuser Kinderstation versorgt, hinzu kommen rund 9.000 Kinder in der Kinder-Notaufnahme und der ambulanten Versorgung. Mit über 1.714 Geburten im letzten Jahr nimmt das Gelnhäuser Krankenhaus mittlerweile Platz 7 aller hessischen Geburtskliniken ein. Und auch die Frauenklinik verzeichnet jährlich mehr als 3.200 Patienten.

„Diese positive Entwicklung zeigt nicht nur, dass die Bürger höchstes Vertrauen in die örtlichen Kliniken haben, sondern auch, dass die damalige Entscheidung des Kreistags, den Erweiterungsbau mit 4 Millionen Euro zu unterstützen, die richtige war“, bekräftigte Pipa. Somit hat der Main-Kinzig-Kreis einen Großteil der Gesamtkosten von 7,3 Millionen Euro übernommen, die Restsumme wird über Pauschalfördermittel des Landes Hessen finanziert. Etwas sehr Besonderes sei zudem, so der Landrat, dass sich neben den politischen Gremien auch die Bürger immer wieder für ihre Kliniken einsetzen. „Besonderer Dank gilt hierbei dem Förderverein Barbarossakinder – Pro Kinderklinik Gelnhausen sowie den Freunden und Förderern des Krankenhauses Gelnhausen, aber auch der Kinderhilfestiftung Frankfurt, welche maßgeblich den familien- und kinderfreundlichen Innenausbau der Kinder- und Frauenklinik unterstützt haben“, erklärte Pipa. Was bürgerliches Engagement bewirken könne, bewies zudem der gemeinschaftliche Erfolg im Hinblick auf die Etablierung eines kinderärztlichen Bereitschaftsdienstes: Auf den Start im Juli 2017 sei die Gelnhäuser Kinderklinik dank ihrer neuen Räumlichkeiten nun optimal vorbereitet.

Von den deutlichen Verbesserungen in der Kinder- und Frauenklinik konnten sich die Besucher am Einweihungstag selbst ein Bild machen, da der Familientag gleichzeitig als „Tag der offenen Tür“ fungierte. Im Erweiterungsbau gab es drei neue Etagen mit jeweils 560 Quadratmetern zu erkunden, in dem zahlreiche moderne Patienten-, Untersuchungs-, Arzt- und Besprechungszimmer entstanden sind. In einem zusätzlichen Panorama-Raum, der sich im lichtdurchfluteten obersten Stockwerk befindet, werden zukünftig insbesondere Kurse für werdende Eltern angeboten. Die Kinder-Notaufnahme entstand in einem zweiten Anbau und umfasst fortan acht statt bisher zwei Untersuchungszimmer. „Diese Erweiterung wird eine deutliche Entlastung für Patienten und Mitarbeiter bringen“, ist sich Dr. Hans-Ulrich Rhodius, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Kinderklinik, sicher. Bereits in den nächsten Wochen werde man diese Räumlichkeiten beziehen können. Außerdem ist eine neue Kinderstation mit 18 zusätzlichen Betten für kleine Patienten entstanden.

Chefärztin Dr. Elke Schulmeyer machte deutlich, dass die Patienten auch in der Frauenklinik zukünftig mehr Platz und Komfort erwarten dürfen. Insbesondere die vier neuen Familienzimmer bieten Eltern in den ersten Tagen nach der Geburt mehr Privatsphäre in angenehmem Ambiente. Weitere Neuerungen sind beispielsweise ein großer Buffet-Raum sowie eine modern gestaltete gynäkologische Ambulanz.

Neben der Besichtigung der neuen Räumlichkeiten wurde den Besuchern des Familientages ein buntes Programm für Groß und Klein geboten. Hierzu gehörte beispielsweise ein Kindertheater in der Krankenhaus-Cafeteria, die Teddybärenklinik, informative Vorträge und die Besichtigung eines Krankenwagens. „Wir freuen uns, dass so zahlreiche Besucher unserer Einladung gefolgt sind, die örtliche Kinder- und Frauenklinik näher kennen zu lernen“, so Geschäftsführer Dieter Bartsch über den gelungenen Tag.

 

Quelle: Unternehmenskommunikation Main-Kinzig-Kliniken; Gelnhausen, den 20. Februar 2017

 

Bildinformation:

Feierliche Eröffnung der neuen Räumlichkeiten
v.l.n.r.
Ole Schön (Barbarossakinder), Jürgen Michaelis (Freunde & Förderer des Krankenhauses Gelnhausen), Bettina Büdel und Jutta John-Schneider (Barbarossakinder), Bruno Seibert (Kinderhilfestiftung Frankfurt), Landrat Erich Pipa, Susanne Simmler (Erste Kreisbeigeordnete), Dr. Elke Schulmeyer (Chefärztin Frauenklinik), Dieter Bartsch (Geschäftsführer Main-Kinzig-Kliniken), Dr. Hans-Ulrich Rhodius (Chefarzt Kinderklinik), Matthias Zach (Kreisbeigeordneter).