kleine-krone
spende-huhn

„Es ist für einen guten Zweck“, erzählte Lieselotte Huhn, als sie gemeinsam mit ihrem Mann Friedrich Huhn persönlich im Gelnhäuser Krankenhaus vorbeikam. Anlässlich des 70. Geburtstages von Friedrich Huhn, spendeten die Eheleute 1000 Euro an die Barbarossakinder. Unter dem Motto „Spenden statt Geschenke“ kamen 500 Euro zustande, diesen Betrag stockten die Eheleute Huhn großzügig auf 1000 Euro auf. „Wir freuen uns, dass unsere Bitte bezüglich des Spendens statt Geschenke so gut ankam, und somit haben wir das Gefühl alles richtig gemacht zu haben“, so Friedrich Huhn. Da die Enkelkinder der Eheleute hier geboren wurden, haben sie einen persönlichen Bezug zu den Main-Kinzig-Kliniken. 

„Wir sind immer wieder erstaunt, welche Kreise unsere Arbeit zieht und wie viele Menschen wir auf verschiedenen Wegen erreichen können“, so Christine Jessl, ehrenamtliche Geschäftsführerin der Barbarossakinder. Dr. Hans-Ulrich Rhodius, Chefarzt der Kinderklinik, und Jessl nahmen die Zuwendung erfreut entgegen und bedankten sich aufs Herzlichste im Namen des gesamten Teams. Anschließend konnten sich die Spendenüberbringer im Rahmen einer kleinen Führung ein Bild von den neuen und modernen Räumlichkeiten machen.

Quelle: Unternehmenskommunikation Main-Kinzig-Kliniken; Gelnhausen, 31. Juli 2019