kleine-krone
Franz-Spende

Den 60.Geburtstag von Johannes Franz nahmen er und seine Frau Edith Franz zum Anlass, dem Förderverein Barbarossakinder – Pro Kinderklinik Gelnhausen eine Spende in Höhe von 2.600 Euro zukommen zu lassen.
Statt Geburtstagsgeschenken wünschte sich Herr Franz von seinen Gästen Spenden. Das Motto „Spenden statt Geschenke“ steht bei ihm schon seit Jahren auf dem Programm, ob beruflich oder privat. „Meine Frau und ich sind total überrascht über diesen tollen Betrag, der zusammengekommen ist, und freuen uns riesig darüber“, so Franz. Der ursprünglich gespendete Betrag wurde von den Eheleuten großzügig auf insgesamt 2.600 Euro aufgestockt. „Durch unsere regionale Verbundenheit haben wir nicht lange überlegt und wussten, dass wir unsere Spende an die Barbarossakinder übergeben werden. Wir schätzen die Arbeit der Barbarossakinder und vor allem die beachtliche Einsatzbereitschaft der Klinikmitarbeiter“, erklärten die Eheleute Franz. So möchten sie den bestehenden guten Ruf der Gelnhäuser Kinderklinik, mit diesem Betrag weiterhin unterstützen.
Ole Schön, Vorstandsmitglied der Barbarossakinder, erklärte: „Die vielen Spenden der Firmen und Privatpersonen sind ein sehr wichtiger Bestandteil unseres Engagements. Sie, sind wie viele kleine Puzzleteile, die zusammen ein großes Bild ergeben.“
So konnte bisher einiges mithilfe der Barbarossakinder erreicht werden. Dr. Martin Schmidt, Oberarzt an der Kinderklinik, berichtete: „ Dank der zahlreichen Unterstützer konnten wir zum Beispiel zuletzt die Puppe Paul anschaffen. Dabei handelt es sich um eine Simulationspuppe für Frühchen, die eine wichtige und gute Übung für das Team ist. Die präzise Technik dieser Puppe, die exakt so reagiert, wie ein frühgeborenes Baby auf Beatmung etc. reagieren würde, hat natürlich ihren Preis. Ohne Unterstützung der Barbarossakinder und der zahlreichen Spender hätten wir Paul nicht finanzieren können.“ Die großzügige Spende der Eheleute Franz wird ebenfalls der Frühgeborenenabteilung zugutekommen. Im kommenden Jahr wird es hier umfangreiche Sanierungs- und Erweiterungsarbeiten geben. In diesem Zusammenhang planen die Barbarossakinder weitere Anschaffungen, die dem Wohl der kleinsten Patienten dienen.

Dr. Schmidt und Ole Schön nahmen die Zuwendung erfreut entgegen, gratulierten nachträglich zum 60. Geburtstag und bedankten sich herzlich.

Quelle: Unternehmenskommunikation Main-Kinzig-Kliniken; Gelnhausen, 2. Mai 2019