kleine-krone
lauber-fruehjahr

2000 Euro für die Barbarossakinder

Gelnhausen (ism). Nicht zum ersten Mal hat Edeka Lauber eine stattliche Summe an die Barbarossakinder, den Förderverein der Kinderklinik Gelnhausen, gespendet. 2.000 Euro waren es diesmal, die im Beisein von Bürgermeister Daniel Glöckner an den Vereinsvorstand übergeben wurden.

1.700 Euro davon stammen von den Kunden des Marktes, die Ihre Pfandbons für den guten Zweck gespendet haben. Der Rest wurde von den Geschäftsführern Reiner und Jürgen Lauber aufgerundet. Beide sind praktisch seit der ersten Stunde Mitglieder im Förderverein und setzen sich für die erkrankten Kinder und ihre Familien ein. „Unser Dank gilt unseren Kunden, die immer wieder viel Herz beweisen und ihre Pfandeinnamen für die Barbarossakinder spenden“, sagte Jürgen Lauber bei der Übergabe des symbolischen Spendenschecks. „So ein großes Engagement ist heutzutage alles andere als selbstverständlich“, betonte auch Bettina Büdel, Vorsitzende des Vereins, die sich zusammen mit den anderen Vorstandsmitgliedern herzlich bei den Laubers bedankte. Als kleine Anerkennung gab es, wie für alle Spender, Stofftiere mit dem Logo des Vereins, liebevoll hergestellt von der gemeinnützigen AQA GmbH in Gründau-Rothenbergen.
Die Spendensumme soll unter anderem in mobile Lungenfunktionsgeräte für die kleinen Patienten investiert werden. Damit die Mitarbeiter von Edeka Lauber aus erster Hand miterleben können, wie ihre Spenden eingesetzt werden, hat der Vorstand der „Barbarossakinder“ zu einer Besichtigung der Kinderklinik eingeladen.

„Das ist der allerschönste Dank, besonders für unsere Azubis“, freute sich Jürgen Lauber. „Die haben nämlich in Eigenregie eine Tombola für die Kinder organisiert und werden sich riesig freuen zu sehen, was sie bewirken konnten.“

 

Quelle: MIttelhessen-Bote; Gelnhausen, 27. März 2018