kleine-krone

Spenden für das Projekt kommen dem Verein “Barbarossakinder – Pro Kinderklinik Gelnhausen – e.V.“ und dem Förderverein Gelnhäuser Kindergärten zugute

Mitten in der Sommerzeit haben die Vorbereitungen für die dritte Auflage des Gelnhäuser Adventskalenders begonnen: In einem gemeinsamen Projekt der Stadt Gelnhausen, des Fördervereins der Gelnhäuser Kindergärten, des Fördervereins „Barbarossakinder – Pro Kinderklinik Gelnhausen – e.V.“ und der ortsansässigen Firma Günzel & Kreuzer Werbetechnik soll auch in diesem Jahr an der Fassade der früheren Bürgerschule am Obermarkt der größte beleuchtete Adventskalender der Region entstehen. Die Initiatoren rufen alle Kinder zwischen 5 und 12 Jahren dazu auf, Bilder unter dem Motto „Mein schönstes Weihnachtsbild“ zu malen. Weiterhin werden noch Spenden zur Realisierung des Projektes benötigt.

Nach der sehr positiven Resonanz der vergangenen Jahre durch Bürger und Besucher Gelnhausens, wird es in diesem Jahr die dritte Auflage des Adventskalenders am Obermarkt geben. Ab dem 1. Dezember wird der größte Adventskalender der Region im Herzen der Gelnhäuser Altstadt erstrahlen. Dabei werden weihnachtliche Motive zu sehen sein, die von Kindern gemalt, später vergrößert, auf Folie aufgebracht und beleuchtet werden.

Bürgermeister Thorsten Stolz, Dr. Esther Hansch und Simone Albert vom Förderverein Gelnhäuser Kindergärten, Bettina Büdel, Ole Schön und Jutta John-Schneider vom Förderverein “Barbarossakinder – Pro Kinderklinik Gelnhausen – e.V.“ sowie Martin Günzel von der Firma Günzel & Kreuzer Werbetechnik werben für das Projekt: „Das Projekt ist nicht nur Anziehungspunkt für Bürger und Besucher der schönen Stadt Gelnhausen in der Vorweihnachtszeit, sondern unterstützt und fördert auch die wichtige Arbeit der beiden Fördervereine.“ Um das Projekt zu finanzieren, werden in den nächsten Tagen Firmen und Institutionen in der Region angesprochen. „Anstatt teure Weihnachtsgeschenke für Geschäftspartner und Kunden auszugeben, ist der Adventskalender eine gute Gelegenheit, um eine tolle Aktion in der Vorweihnachtszeit zu unterstützen, deren Erlöse zugleich örtlichen Kinderprojekten zugute kommen“, machen Bürgermeister Thorsten Stolz und die Vertreter der beiden Fördervereine deutlich. Eine Tafel am Eingang des Rathauses wird über Spender und „Künstler“ informieren.

Insgesamt gibt es 22 Fenster in der „normalen Größe“, für die sich die Initiatoren eine Spende von 300 Euro pro Fenster erhoffen. Die beiden großen Fenster sind für den 6. und 24. Dezember vorgesehen. Hier planen die Initiatoren mit Spenden in Höhe von 500 bzw. 750 Euro. Neben Firmen und Institutionen aus Gelnhausen und der Region, können auch Privatpersonen das Projekt unterstützen. „Selbst kleine Beträge, die gespendet werden, helfen bei der Umsetzung des Projektes und kommen den beiden Fördervereinen, und somit Kindern, zugute“, so die Initiatoren. Kleinere Spenden werden dann zusammengefasst, um einzelne Fenster zu finanzieren. So ist garantiert, dass jeder Euro zur Finanzierung des Projektes beiträgt.

Wer das Projekt unterstützen möchte, der richtet seine Spende an: Stadt Gelnhausen, Kreissparkasse Gelnhausen – IBAN: DE15 5075 0094 0000 0010 16 – BIC: HELADEF1GEL, Verwendungszweck: Spende Adventskalender.

Starke Unterstützung erhalten die Initiatoren durch das Gelnhäuser Unternehmen Günzel & Kreuzer Werbetechnik. „Wir haben das Gesamtkonzept für die Umsetzung erarbeitet und führen die notwendigen Arbeiten aus“, berichtet Geschäftsführer Martin Günzel. Zu seinen Beweggründen sagt Martin Günzel: „Als ortsansässiges Unternehmen ist es uns wichtig ein solch sinnvolles Projekt, das hoffentlich viele Menschen erfreut und gleichzeitig Kinderprojekte unterstützt, zu fördern.“ Wie Martin Günzel weiter berichtet, wird für die Beleuchtung des Kalenders bewusst energiesparende LED-Technik verwendet.

Unterstützung benötigen die Initiatoren jetzt noch durch viele Kinder, die unter dem Motto „Mein schönstes Weihnachtsbild“, möglichst viele Bilder rund um das Thema malen und einreichen sollen. Mitmachen dürfen Kinder zwischen 5 und 12 Jahren. Die Bilder müssen, versehen mit Namen und Alter, bis Montag 2. November im Rathaus, an der Infothek, abgegeben werden. Unter allen abgegeben Bildern wird eine Jury 24 Bilder aussuchen, die dann vergrößert und auf dem Adventskalender zu sehen sein werden. „Hier rufen wir alle Kinder auf sich entsprechend zu beteiligen und ihre Ideen zu Papier zu bringen“, so die Initiatoren. Wegen der späteren Vergrößerung müssen die Bilder auf DIN-A4 (Hochformat) gemalt werden.

Foto: In diesem Jahr gibt es die dritte Auflage des Adventskalenders am Obermarkt. Unter dem Motto „Mein schönstes Weihnachtsbild“ sind Kinder zwischen 5 und 12 Jahren aufgerufen, Bilder zu malen und einzureichen. Die Spenden aus dem Projekt kommen dem Verein “Barbarossakinder – Pro Kinderklinik Gelnhausen – e.V.“ und dem Förderverein Gelnhäuser Kindergärten zugute.

 

Quelle: Magistrat der Barbarossastadt Gelnhausen; Gelnhausen, den 25. August 2015