kleine-krone
bilderwahl

Jury wählt aus 216 Weihnachtsbildern 24 Motive für den größten öffentlichen Adventskalender der Region aus

Gelnhausen. Keine leichte Aufgabe übernahmen die Jurymitglieder, die im Sitzungssaal des Rathauses die Motive für den größten öffentlichen Adventskalender der Region auswählten. Mit viel Liebe zum Detail zeichneten Mädchen und Jungen aus Gelnhausen und Umgebung unter dem Motto „Mein schönstes Weihnachtsbild“ Engelchen, Nikoläuse, Plätzchenteller, geschmückte Weihnachtsbäume, Kerzen, Krippen und vieles mehr. Insgesamt 216 Bilder wurden eingesandt. „So viele wie noch nie“, freute sich Bürgermeister Thorsten Stolz.

bilder-adventskalender
Begeistert von der großen Resonanz des Gemeinschaftsprojektes zeigten sich auch die anderen Jury-Mitglieder Ole Schön, Bettina Büdel und Jutta John-Schneider vom Förderverein „Barbarossakinder – Pro Kinderklinik Gelnhausen“, Heike Schmidt, Abteilungsleiterin Kinderbetreuung, Familie, Soziales bei der Stadt Gelnhausen, Simone Albert vom Förderverein der Gelnhäuser Kindergärten und Martin Günzel von „Günzel & Kreuzer Werbetechnik“ Gelnhausen.
Leicht fiel die Auswahl nicht, aber die Jury musste sich nun einmal entscheiden. Als die 24 Motive dann ausgeguckt waren, ging es ans Sortieren. Herausragende Dezember-Daten wie die Adventssonntage, der Start des Gelnhäuser Weihnachtsmarktes,
Nikolaus und Heiligabend werden durch entsprechend passende Motive repräsentiert.
Die Fachleute der Firma „Günzel & Kreuzer Werbetechnik“ bringen die Motive nun als Vergrößerung auf Folien auf, die dann auf den Fenstern der ehemaligen Bürgerschule am Obermarkt angebracht und ab dem 1. Dezember mit energiesparender LED-Technik beleuchtet werden.

Die Stadt Gelnhausen, der Förderverein „Barbarossakinder – Pro Kinderklinik Gelnhausen e.V.“, der Förderverein Gelnhäuser Kindergärten und die Firma „Günzel & Kreuzer Werbetechnik“ entwickelten den riesigen Adventskalender gemeinsam. Die Initiatoren fanden wieder zahlreiche Firmen und Institutionen aus der Region, die das Projekt als Spender unterstützen. Der Erlös kommt den beiden Fördervereinen zu. Eine Tafel am Rathaus informiert während der gesamten Adventszeit über die Spender und die jungen Künstler, deren Bilder ausgewählt wurden. Bürgermeister Thorsten Stolz ist sich sicher: „Der große Adventskalender wird in der Vorweihnachtszeit nicht nur Anziehungspunkt für Bürger und Besucher sein, sondern auch die wichtige Arbeit der beiden Fördervereine unterstützen und fördern“.

Wer das Projekt mit einer Spende unterstützen möchte, der richtet sie an: Stadt Gelnhausen, Kreissparkasse Gelnhausen – IBAN: DE15 5075 0094 0000 0010 16 – BIC: HELADEF1GEL, Verwendungszweck: Spende Adventskalender. Wer einzelne Fenster komplett übernehmen möchte, wendet sich bei der Stadt Gelnhausen an Erika Koch, Telefonnummer 06051/830-101, E-Mail e.koch@gelnhausen.de.

Alle Mädchen und Jungen, deren Bilder nicht im Riesen-Adventskalender erscheinen, müssen nicht traurig sein. Auch ihre Motive werden Freude bringen und zwar in die Alten- und Pflegeheime der Stadt Gelnhausen, das Kreisruheheim und das Schloss Meerholz: „Alle Bilder schicken wir auch in diesem Jahr als Weihnachtspost an die älteren und pflegebedürftigen Bewohner in unseren Einrichtungen. Damit macht ihr den Menschen dort mit euren tollen Bildern ganz viel Freude“, versichert der Rathauschef.

Die Bilder folgender Kinder werden in diesem Jahr auf dem Adventskalender zu sehen sein:
Amelie Marek, Johanna Seegmüller, Felicitas Dax, Leonie Habersack, Sara Karn, Clara Blendin, Sarina Greinke, Till Taubert, Sila Baydar, Alissa Harner, Malte Hedler, Alessia De Pasquale, Sophie Kroll, Nicklas Hilmer, Arne Hedler, Taylor Peter, Britta Kühn, Lara Spahn, Nele Albert, Alisa Siegmund, Anna Brandes, Hannah Sperzel, Janik Spychala und Lena Schadt.

 

Quelle: Magistrat der Barbarossastadt Gelnhausen Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Gelnhausen, den 11. November 2016

 

Bildinformation:

Unser Bild zeigt die Jury (von links): Simone Albert (Förderverein Gelnhäuser Kindergärten), Martin Günzel (Günzel & Kreuzer Werbetechnik), Bettina Büdel (Barbarossakinder), Bürgermeister Thorsten Stolz, Heike Schmidt (Abteilungsleiterin Kinderbetreuung, Familie und Soziales der Stadt Gelnhausen) und Jutta John Schneider (Barbarossakinder).