kleine-krone
Vorlage Barbarossakinder

09.03.21 – Am Sonntag wurde in Gelnhausen (Main-Kinzig-Kreis) kuriose Sportgeschichte geschrieben. Der Extremsportler Dirk Leonhardt aus Bruchköbel (Main-Kinzig-Kreis) hat gemeinsam mit seiner Partnerin Judith Gebkea einen neuen Weltrekord im Non-Stop-Treppenlaufen aufgestellt. 26 Stunden und 26 Minuten reichten für den Eintrag in die Rekordbücher. 
 

Ursprünglich wollten die beiden sogar 32 Stunden lang die 81 Stufen der Himmelsleiter in Gelnhausen/Haitz hoch und runter laufen, doch am frühen Sonntagmorgen änderten sie ihre Pläne. „Es war sehr anspruchsvoll, die Kälte in der Nacht hat die ganze Kraft aus dem Körper gezogen, deshalb reicht es uns, wenn wir den Rekord einfach nur brechen, ohne ihn großartig zu toppen“, sagte Leonhardt in einem Facebook-Video. 
 
Aber auch „nur“ die 26 Stunden und 26 Minuten dürften für die beiden anstrengend genug gewesen sein. Am Ende lief er mehr als 800-Mal die Treppe hoch und wieder runter und legte dabei mehr als 10.000 Höhenmeter zurück. Angefeuert wurden die beiden dabei immer wieder von Freunden, Verwandten und vorbeikommenden Schaulustigen. „Die letzten Runden vor dieser Kulisse haben echt Spaß gemacht, aber es ist jetzt auch gut, dass es vorbei ist“, sagte Leonhardt gegenüber „Hit Radio FFH“
 
Damit hat der Bruchköbler Extremsportler auch seinen zweiten Weltrekordversuch erfolgreich beendet. Bereits im Sommer sicherte er sich mit dem längsten Ultra-Triathlon einen Eintrag im Guinness Buch der Rekorde. Der Rekord am Sonntag war übrigens einer für den guten Zweck. Leonhardt und Gebkea erliefen für die Kinderklinik in Gelnhausen und die Barbarossakinder mehr als 1.300 Euro. (fh)

Quelle: Osthessen News (Online), Gelnhausen 9.3.2021
Foto: Barbarossakinder, privat