kleine-krone
11516903-adventskalendera19.11.

177 Mädchen und Jungen aus Gelnhausen und den Nachbarkommunen haben Bilder für den größten Adventskalender der Region gemalt, der bald am Gelnhäuser Obermarkt erstrahlt.

Die Verantwortlichen der Stadt Gelnhausen, des Fördervereins „Barbarossakinder – Pro Kinderklinik Gelnhausen e.V.“ und des Fördervereins Gelnhäuser Kindergärten sind von der Resonanz auf das Projekt einmal mehr beeindruckt. Von einer Jury wurden insgesamt 24 Motive ausgewählt, die ab 1. Dezember die 24 Fenster der ehemaligen Bürgerschule mitten in der historischen Altstadt zieren.

„Mein schönstes Weihnachtsbild“ lautete das Motto, das die Kindergarten- und Grundschulkinder farbenfroh und kreativ auf Papier gebracht haben. Sie zeichneten Kirchen, Türme und Häuser aus Gelnhausen, malten Weihnachtsbäume, Engel, Weihnachtsfiguren und stellten Krippen bildlich dar. Die 24 von der Jury ausgewählten Weihnachtsmotive bringen Fachleute von der heimischen Firma „Günzel & Kreuzer Werbetechnik“ jetzt als Vergrößerungen auf Folien auf, die dann auf die Fenster der einstigen Bürgerschule angebracht und ab dem 1. Dezember nach und nach mit energiesparender LED-Technik beleuchtet werden. „Die Auswahl ist immer schwer, da so viele tolle Bilder eingereicht wurden. Damit es fair zugeht, sind die zu den einzelnen Bildern zugehörigen Namen der Kinder den Mitgliedern der Jury nicht bekannt“, berichtet Bürgermeister Thorsten Stolz.

Die Stadt Gelnhausen, der Förderverein „Barbarossakinder – Pro Kinderklinik Gelnhausen e.V.“, der Förderverein Gelnhäuser Kindergärten und die Firma „Günzel & Kreuzer Werbetechnik“ entwickelten den riesigen Adventskalender gemeinsam. Die Initiatoren fanden wieder zahlreiche Firmen und Institutionen aus der Region, die das Projekt als Spender unterstützen. Der Erlös kommt den beiden Fördervereinen zu. Eine Tafel am Rathaus informiert während der gesamten Adventszeit über die Spender und die jungen Künstler, deren Bilder ausgewählt wurden. Bürgermeister Thorsten Stolz ist sich sicher: „Der große Adventskalender wird in der Vorweihnachtszeit nicht nur Anziehungspunkt für Bürger und Besucher sein, sondern auch die wichtige Arbeit der beiden Fördervereine unterstützen und fördern“.

Eine ganz besondere Nachricht adressieren Bürgermeister Thorsten Stolz und die Vertreter der beiden Fördervereine übrigens direkt an die 177 kreativen Mädchen und Jungen: „Seid bitte nicht traurig, wenn Euer Bild nicht zu den 24 ausgewählten Motiven gehört. Alle anderen Bilder schicken wir in diesem Jahr als Weihnachtspost an die Alten- und Pflegeheime bei uns in Gelnhausen. Damit macht ihr mit Euren tollen Bildern alten Menschen eine schöne Freude“.

 

Die Bilder folgender Kinder werden in diesem Jahr auf dem
Adventskalender zu sehen sein:

Jonas Maul, Moritz Nees, Tom Elster, Natalie Pöss, Lisa Hoffmann, Simon Schwab, Emelie Nienkemper, Leonie Habersack, Jonathan Saal, Arne Hedler, Nora Müller, Yasmin Scarcella, Helena Fend, Janne Schröder, Alexander Rentz, Mona Walther, Jule Albert, Jannik Günther, Hannah Dreßbach, Apollonia Peter, Helena Nienkemper, Janina Harner, Maja Polte und Marie Karnelka.

 

Quelle: Osthessen News – Online; Gelnhausen, den 19. November 2015